Unsere Geschichte

Inzwischen ist Isolta ein wichtiger Bestandteil der finnischen Unternehmenskultur und zählt einen zunehmend größeren Kundenstamm auch in anderen Ländern. Der Weg zum florierenden Unternehmen Isolta begann mit kleinen Schritten vom Wohnzimmer über das erste Büro in einer Lagerhalle bis hin zu freundlichen Büros im Herzen Helsinkis. Da wir bei Isolta die Entwicklung stets als weitergehenden Prozess sehen, möchten wir Ihnen einen Überblick über die bisherigen Ereignisse geben.

Die Ursprünge reichen zurück bis ins Jahr 2001. Die zwei Freunde aus Kindheitstagen, Mikko Ilomäki und Mikko Salo, wurden gerade 20 Jahre alt, als das Internet Einzug hielt in das alltägliche Leben. Rechnungs-Software war zum damaligen Zeitpunkt in den Kinderschuhen, war kostspielig und hatte zahlreiche irrelevante Funktionen für kleine Unternehmen. Die beiden Freunde sahen darin eine Möglichkeit für die Entwicklung einer neuen Anwendung, welche attraktiv und angenehm zu nutzen wäre und mit der man als Unternehmer leicht online arbeiten könnte.

Die ersten Versionen wurden für Haustechnik-Unternehmen entworfen. Bis zur Veröffentlichung der ersten Version 2004, arbeitete das Duo Ilomäki/Salo von zuhause aus. Die entwickelte Anwendung wurde zu hunderten heruntergeladen; die Nutzer schwärmten in Foren über die neue Software und so wurde sie eine der meistgenutzten Anwendungen laut dem finnischen Tietokone computer magazine. Es war für die beiden Entwickler eine wohlverdiente Anerkennung der vorangegangenen harten Arbeit, die in etwas fruchtbares aufgegangen war.

Im selben Jahr mieteten sie ihre ersten Geschäftsräume. Durch die finanzielle Einschränkung in den ersten Jahren, waren die Möglichkeiten nicht allzu viele und so mieteten sie einen 10qm großen Bereich in einer Lagerhalle für Rohre und trennten den Bereich durch Vorhänge ab, um eine Art Büro einzurichten. Die Ausgaben durften niemals die Einkünfte überschreiten, dieses Prinzip gilt bis heute.

Immer neue Nutzer fanden den Weg zu Isolta und allmählich konnten sie von ihrer Arbeit an der Software leben. Es war an der Zeit für den nächsten Schritt. Im Jahre 2006 zeigte Juha Kivinen, der ehemalige Vizepräsident und Human Resource Director der finnischen Post sein Interesse an der Arbeit der jungen Leute und bot seine Zusammenarbeit an. Mikko Ilomäki und Mikko Salo nahmen mit Freude dieses Angebot an und so wurde Juha Kivinen nicht nur Vorstandsvorsitzender, sondern auch eine inspirierende Vaterfigur für das Unternehmen. Kivinen und die beiden jungen Männer entschlossen sich, gemeinsam die Welt zu erobern.

Ein weiterer inspirierender Ort für das Unternehmen wurde Saaremaa in Estland. In der dortigen Landschaft, geprägt durch die uralten Windmühlen, erhielt das Unternehmen seinen Namen, seine Richtung und seine Ziele. Das Logo mit der Windmühle repräsentiert die vier Prinzipien des Unternehmens: Verbindlichkeit, Know-how, Kundenorientierung und funktionale Lösungen.

Ebenfalls 2006 stellten sie ihren ersten Mitarbeiter ein, der nun die technischen Rafinessen, verpackt in ansprechendem Design vermarkten sollte. Reino Meriläinen ergänzte Salos visuelle Fähigkeiten und Ilomäkis technische Kompetenz; mit ihm kam ein junger Marketing Assistent mit Verkaufserfahrungen, der zunächst der Sales Manager und schließlich Marketing Director wurde. Inzwischen ist Meriläinen Partner bei Isolta und hat verschiedene Vertrauensposten in Zusammenhang mit kleineren Unternehmen inne, wie z.B. Vorsitz der EnterpriseVantaa und Mitglied der NewCo Helsinki.

Stetig wuchs die Nachfrage und das Unternehmen rekrutierte durchschnittlich einen Mitarbeiter pro Jahr. Die Anzahl der Nutzer stieg von hundert zu tausenden und schließlich in den guten fünfstelligen Bereich auf.

2017 beschäftigt Isolta 15 Mitarbeiter und Ilomäki, Salo, sowie Meriläinen arbeiten aktiv im Unternehmen mit, welches gänzlich in den Händen von finnischen Privatleuten liegt. Das Unternehmen operiert in fünf Ländern: Deutschland, Estland, Finnland, Lettland und Schweden.

Isolta halt an folgenden Werten fest: Offenheit, Unterstützung, Ehrlichkeit, Freiheit, Vertrauen, Neugier, Entwicklung, Gleichheit und Respekt. Die Angestellten von Isolta bilden eine große Familie, die durch den gesunden Teamgeist und eine reibungslose Zusammenarbeit den erfolgreichen Weg in den internationalen Wettbewerb erfolgreich geschafft hat.

Einige wichtige Ereignisse:

  • 2001 Beginn der Entwicklung einer Rechnungs-Software
  • 2002 Das Programm wird angepasst für einige Haustechnik-Unternehmen
  • 2003 Das Unternehmen wird eine offene Handelsgesellschaft
  • 2004 Version 1.0 wird veröffentlicht – zunächst für Windows, später für Mac
  • 2006 Das Unternehmen wird eine GmbH
  • 2008 Elektronische Rechnungsstellung wird eingeführt als Teil einer Software in Kooperation mit Maventa
  • 2008 Die Anwendung wird von 5000 Nutzern verwendet
  • 2009 Isolta erhält den Preis des Jahres als Firma im Bereich der elektronischen Entwicklung durch die Firma Etera und die Finnish Enterprise Agencies
  • 2010 Die Anwendung wird von 10.000 Nutzern verwendet
  • 2012 Die Anwendung erreicht 20.000 Nutzer
  • 2013 Die Version SaaS wird herausgegeben und der Service von Isolta wird in Estland eingeführt
  • 2013 Die elektronische Rechnungsstellung wird veröffentlicht als ein elektronischer Rechnungs-stellungsservice von Isolta in Kooperation mit Basware
  • 2015 Über 30.000 Nutzer verwenden Isolta und der Service wird in Deutschland und Lettland eingeführt
  • 2016 Der Service von Isolta wird in Schweden eingeführt